FEUERLÖSCHER

Feuerlöscher

Mit einem Feuerlöscher kann ein Brand in der Entstehungsphase gelöscht werden. Es bedarf jedoch einer Einweisung und einiger Erfahrung, um mit einem Feuerlöscher effizient umzugehen, ohne die eigene Sicherheit aufs Spiel zu setzen.

  • Bringen Sie ihn vorzugsweise an zentraler Stelle, zum Beispiel im Flur, an.
  • Für eine Wohnung sollten Sie einen Wasserlöscher (bzw. Schaumlöscher) oder einen Pulverlöscher nehmen. Feuerlöscher werden nach Art der Brände, für deren Löschung sie geeignet sind, in Klassen unterteilt. Für eine Wohnung eignen sich am besten Trockenpulverlöscher der Klassen A, B oder C.
  • Machen sie sich im Vorfeld mit der Bedienung eines Feuerlöschers vertraut. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung auf dem Löscher sorgfältig durch. Bevor Sie jedoch einen Feuerlöscher einsetzen, alarmieren Sie die Rettungsdienste über den Notruf 112! Gehen Sie anschließend wie folgt vor:
    • Nehmen Sie den Feuerlöscher aus der Halterung.
    • Aktivieren Sie den Feuerlöscher:
      • Ziehen Sie den Sicherungsstift.
      • Drücken Sie den Schlagknopf (je nach Modell den Auslösehebel). Hierbei hören Sie, wie sich der Druck im Löschmittelbehälter aufbaut.
    • Testen Sie den Feuerlöscher abseits des Feuers, indem Sie die Spritzpistole kurz öffnen. Hierbei sollte etwas Löschmittel austreten. Ist dies insbesondere bei einem Pulverlöscher nicht der Fall, sollten Sie diesen kräftig schütteln, um das Pulver zu lösen (es kann sich manchmal festsetzen).
    • Achten Sie auf den geeigneten Löschabstand:
      • Pulverlöscher: 2 bis 4 m
      • Schaumlöscher: 1 bis 5 m
    • Stellen Sie sich mit dem Rücken zur Tür und richten Sie den Strahl nach unten auf den Brandherd. Löschen Sie zuerst die Flammen, die Ihnen am nächsten sind, und arbeiten Sie sich dann langsam vor.

Zurück