GARAGENTOR

Beispiel Garagentor Beispiel Garagentor

Die Garage ist aufgrund ihrer großen Zugangsfläche eine der Schwachstellen beim Schutz vor Einbrechern. Mit folgenden Empfehlungen kann die Sicherheit von Garagentoren verbessert werden:

  • Sorgen Sie für eine solide Verankerung des Garagentors im Rohbau des Hauses.
  • Wenn das Torblatt nicht stabil genug erscheint, sollten Sie ein neues Garagentor kaufen.
  • Achten Sie darauf, dass Schloss und Schließzylinder einbruchhemmend sind. Wird das Garagentor manuell bewegt, bringen Sie zusätzlich einen Sicherheitsbeschlag mit Kernziehschutz an (für motorisierte Tore sind diese Beschläge nicht erforderlich). Der Zylinder darf nicht mehr als 2 bis 3 mm aus dem einbruchhemmenden Beschlag herausragen.
  • Wählen Sie möglichst eine Mehrpunktverriegelung mit 3 Verriegelungspunkten; sie bietet zusätzlichen Schutz gegen ein Aushebeln des Tors (2 Verriegelungspunkte an der Unterseite und 1 Verriegelungspunkt an der Oberseite). Neben dem bestehenden Schließmechanismus können Sie auch ein Sicherheitsschloss mit Schließzylinder anbringen.
  • Verfügt das Garagentor über eine Zugangstür und/oder ein Fenster A, ist ein besonderes Augenmerk auf Scharniere und Schlösser der Schlupftür bzw. des Fensters zu legen. Für alle Garagenfenster sollte Mattglas verwendet werden, damit niemand ins Innere sehen kann.
  • Bringen Sie mindestens zwei Verriegelungen in dem festen bzw. in die Mauer eingelassenen Rahmen an.
  • Bei einem Sektionaltor ist eine Fernbedienung ratsam. Entscheiden Sie sich für ein System mit Wechselcode, das eine größere Sicherheit bietet. Bei einem System mit festem Code besteht die Gefahr, dass der Code abgefangen wird.
  • Mitunter verfügen Garagen über eine Verbindungstür zum Wohnbereich. In einem solchen Fall sollten Sie diese Tür als Außentür ansehen und sie mit besonders stabilen Scharnieren, Schlössern und einer soliden Aufhängung ausstatten. Vergessen Sie nicht, dass ein Einbrecher, der versucht, diese Tür aufzubrechen, sich bereits im Haus befindet und daher mehr Lärm machen kann, ohne von den Nachbarn bemerkt zu werden.
  • Wenn Sie sich für einen Codetaster B entscheiden, wählen Sie am besten einen mit Touchscreen, auf dem die Ziffern stets an anderer Stelle erscheinen. So können Ihre Fingerabdrücke auf dem Display den Code nicht verraten. Oder aber Sie ändern den Code regelmäßig.
  • Ein Garagentor kann für einen längeren Zeitraum abgeriegelt werden:
    • durch ein Balkenschloss oder elektrische Hakenschlösser,
    • durch Blockierung der Laufrollen,
    • durch Anbringung eines Vorhängeschlosses in ein in die Schiene gebohrtes Loch (preiswerteste Lösung).

Zurück